Über Uns

BRAVE ist mutig.

Wir wagen es, Dinge anders anzugehen und neue Wege und Lösungen für wissenschaftliche Herausforderungen zu finden.

BRAVE ist begeistert.

Wir helfen unseren Kunden, ihre Herausforderungen zu meistern und sind gespannt, was sie mit unserer OF2i-Methode entdecken werden.

BRAVE ist engagiert.

Wir wollen jeden Tag besser sein als gestern, unsere Produkte stetig weiterentwickeln und unser Wissen vertiefen.

BRAVE ist innovativ.

Wir denken gerne "outside the box" und wollen auf diese Weise etwas Bahnbrechendes erschaffen und mit der Welt teilen.

»

Was gibt's Neues?

«

Brave Analytics Team - Portrait von CEO Christian Hill und COO Gerhard Prossliner

Brave people make the world go round

Bei BRAVE Analytics fühlen wir uns zu Entdeckungen hingezogen und lieben es, die Dinge aus einem völlig neuen Blickwinkel zu betrachten, wann immer dies möglich ist. „BRAVE“ zu sein ist weit mehr als unsere Geschäftsphilosophie oder nur ein Teil unseres Markennamens, es ist unser Treibstoff. Es hilft uns jeden Tag, über uns selbst hinauszuwachsen, es besser zu machen als gestern und neue Arbeitsweisen zu finden, die man normalerweise nicht in Betracht zieht. Dieser Mut eint uns in unserem Streben nach bahnbrechenden Entdeckungen und stärkt unseren Teamgeist. Und er wird auch in Zukunft unsere treibende Kraft sein.
Als mutiges Unternehmen liegt uns der Stillstand nicht besonders gut. Wenn ein Problem gelöst oder eine Herausforderung gemeistert ist, nehmen wir schon die nächste Hürde in Angriff. Wir glauben, dass es für jedes Problem eine Lösung gibt, sie muss nur von innovativen Menschen entdeckt werden. Als Team schrecken wir nicht vor einer Herausforderung zurück, sondern wir gehen mit Hoffnung und Begeisterung an die Probleme heran. Wenn wir unsere nächste Entdeckung machen, hoffen wir nur, dass wir nicht vergessen, uns ein Handtuch zu schnappen, bevor wir über den Campus der Med Uni sprinten und „Heureka!“ schreien.

EVEN THE BRAVEST WON'T SUCCEED ALONE.

A BRAVE league of legends

Brave Analytics Team - Portrait von CEO Christian Hill

Christian Hill

CEO | CTO

Christian ist Biophysiker und als Gründer von BRAVE Analytics auch CEO und CTO. Der Bereich Innovation in der Photonik wird ebenfalls von ihm geleitet.

Brave Analytics Team - Portrait von COO Gerhard Prossliner

Gerhard Prossliner

Gerhard Prossliner

COO | CFO

Gerhard ist Medizintechniker und übernimmt als Founder von BRAVE Analytics die Posten COO und CFO. Sein technischer Aufgabenbereich ist die Mikro-Fluidik.

Interesse an kontinuierliche Partikelmessungen?

Wir suchen Partner für EU-Projekte, Testinstallationen und weitere Zusammenarbeit. Gerne machen wir eine kurze Telefonkonferenz, um zu sehen, ob unsere Interessen übereinstimmen.
Schreib uns eine Nachricht!

Brave Analytics Team - Portrait von Vitan Strasser

Vitan Strasser

Head of Global Sales

Vitan leitet und koordiniert die Sales-Abteilung von BRAVE Analytics. Er bringt viel Erfahrung aus den Bereichen Pharmatechnik, Process Analytical Technologies (PAT), Anwendungsentwicklung und strategisches Produkt-Management mit. 

Nimm Kontakt mit unserem Verkaufsteam auf:

Vitan Strasser

Head of Global Sales

+43 676 842 032 327

sales@braveanalytics.eu

Brave Analytics Team - Portrait von Alexander Leljak

Alexander Leljak

Design & Engineering

Alexander ist Designer und mech. Engineer. Bei BRAVE Analytics kümmert er sich um das Design der opto-mechanischen, mechanischen und fluidischen Teile und generiert 3D-Modelle inklusive Konstruktionszeichnungen und Herstellungs-Interfaces. 

Brave Analytics Team - Portrait von Michael Peinhopf

Michael Peinhopf

Software & IT

Michael ist Senior Software Engineer und Entwickler. Bei BRAVE Analytics entwickelt er das Framework für die Prozesssteuerung, Firmware, GUI- und das Schnittstellendesign (H.A.N.S. and R.U.T.H.).

Brave Analytics Team - Portrait von Sarah Knights

Sarah Knights

Marketing & Communications

Sarah kümmert sich um die Pressearbeit und die Social-Media-Präsenz. Außerdem produziert sie Content für die Website, Druckprodukte und weitere Kommunikationskanäle. 

Brave Analytics Team - Portrait von Doris Auer

Doris Auer

Lab & Application

Doris ist studierte Pharmazeutin. Bei BRAVE Analytics ist sie als Applikationsspezialistin und Labortechnikerin dafür zuständig, Proben zu analysieren, die Messresultate zu evaluieren und Messreporte zu erstellen. 

Brave Analytics Team - Portrait von Michael Schnur

Michael Schnur

Fluidics, Mechanics & QM

Michael ist Wirtschafts- und Maschinenbauingenieur, der über viel Wissen in den Bereichen Meso- und Mikrofluide, Verdünnungssysteme sowie Sensor- und Test-Prozeduren verfügt. Er hat den Prototyp des ersten Verdünnungssystems entworfen.

Brave Analytics Team - Portrait von Nikola Simic

Nikola Šimić

Physics & Algorithms

Nikola ist theoretischer Physiker, der die physikalischen und mathematischen Modelle der OF2i-Methode designt, implementiert, verifiziert und validiert.

Brave Analytics Team - Portrait von Magdalena Schneidhofer

Magdalena Schneidhofer

Project & Events

Lena hat viel Erfahrung im Marketing. Für BRAVE Analytics organisiert sie Events, produziert Filme und findet Lösungen für organisatorische Herausforderungen. 

Brave Analytics Team - Portrait von Magdaline Okumu-Hartwig

Magdaline Okumu-Hartwig

Team Assistant

Maggy schmeißt das Büro, setzt das neue Inventar-System um und überwacht den Wareneingang unserer Lieferanten. Darüber hinaus organisiert sie Dienstreisen und unterstützt bei HR-Tätigkeiten und Buchhaltung.

Brave Analytics Team - Portrait von Thomas Gruber

Thomas Gruber

Testing & Mechatronics

Thomas ist verantwortlich für das Design und die Produktion von elektronischen Komponenten, entwirft Test- und Messroutinen, programmiert Hardware, erledigt den technischen Einkauf und produziert und optimiert Bauteile. 

Brave Analytics Team - Portrait von Christian Neuper

Christian Neuper

Physics & Optical Engineering

Christian hat sich auf den Bereich Fluid Dynamics Engineering spezialisiert und arbeitet an seiner Ph.D.-Dissertation. Er hat sich auf die Entwicklung, die Kalibrierung und technische Umsetzung dynamischer Raman Analysen im Nanometerbereich spezialisiert.

Brave Analytics Team - Portrait von Raphael Hauer

Raphael Hauer

Physics & Modeling

Raphael arbeitet nicht nur bei BRAVE Analytics, sondern auch an seinem PhD. Er entwickelt unsere OF2i-Methode weiter, um ultraniedrig konzentrierte Partikel noch besser analysieren zu können, vor allem im Bereich der Pharmaindustrie-Anwendungen. 

Brave Analytics Team - Portrait von Marko Simic

Marko Šimić

Physics & Modelling

Marko ist technischer Physiker und macht gerade seinen Ph.D. in theoretischer Physik and der Universität Graz. Seine Dissertation befasst sich mit den theoretischen Aspekten von OF2i sowie mit Modellen zur Kalibrierung und Daten-Evaluations-Algorithmen.

The story of the BRAVE

Wie alles begann

Manchmal muss man die aktuellen Regeln einfach auf den Kopf stellen. Vor allem, wenn sie ein Vorankommen unnötig erschweren oder gar unmöglich machen. Genau das beschloss Christian Hill 2013 zu tun, als er als mutiger Wissenschaftler an der Medizinischen Universität in Graz über die Anwendung von optischen Kräften sowie von Rotation und vom Drehimpuls der Photonen zur Charakterisierung von Partikeln nachdachte. Er begann zu tüfteln und in seinem Kopf ein Setup zusammenzusetzen, das die Ketten der Brownschen Bewegung sprengen konnte und einen noch nie dagewesenen Blick auf Partikel und Nanopartikel erlaubte. Aus anfänglichen Gedankenspielen wurde nach und nach eine bahnbrechende Idee geboren. Der erste Schritt für die Erschaffung einer neuen Methode zur Partikelcharakterisierung war getan.

Eine großartige Idee und ein Team aus cleveren Leuten

Während der nächsten fünf Jahre arbeitete Christian mit einem kleinen Team aus erfahrenen Kollegen daran, die Grenzen der Brownschen Bewegung bei der Charakterisierung von Partikeln zu umgehen. Aus ihrer Arbeit ging das patentierte OF2i-Prinzip hervor. Eine Methode, die optische und mikrofluidische Kräfte nutzt, um tausende Partikel aktiv und gleichzeitig in Bewegung zu versetzen. Diese minimalen photonischen Kräfte reichen aus, um kleine Partikel von ihrer fluidisch-induzierten Bewegung abzulenken, sie zu beschleunigen, zu entschleunigen sogar festzuhalten – unabhängig von deren Brownscher Bewegung. Dabei bestimmt ein Ultramikroskop-Setup die aktiv-veränderten Partikelbahnen und übersetzt das Beobachtete in Messdaten zur Partikelcharakterisierung. So erhält man die Partikelgröße, die Partikelgrößenverteilung und die Partikelanzahl (Konzentration) mit Einzelpartikelgenauigkeit und statistisch repräsentative Resultate der gesamten Partikelpopulationen. Die OF2i-Messungen bringen unzählige Vorteile und sind um einige Größenordnungen schneller als jene Methoden, welche die Brownsche Bewegung nutzen (DLS or NTA).

"Aha” -Momente an der Universität und Interesse aus der Industrie

Frohe Kunde verbreitet sich schnell. So rückte die neue OF2i-Methode ins Rampenlicht, nachdem wir sie auf unzähligen Konferenzen vorstellten und wir Teil des von der EU geförderten Projektes NanoPAT wurden. Im speziellen wurde ein Pharmakonzern auf OF2i aufmerksam, der schon lange nach einer Möglichkeit suchte, Partikelgrößen direkt während eines Hochdruck-Homogenisierungsprozesses zu messen. Demnach begannen wir an einer Online-Lösung zu arbeiten, die auch während des Produktionsprozess genutzt werden kann. Auch bei Wissenschaftlern an der Medizinischen Universität Graz löste OF2i großes Interesse aus. So brachten sie kurzer Hand ihre Proben in das BRAVE-Labor, um sie an unserem Beta-Instrument zu testen und waren von den bahnbrechenden Möglichkeiten durch die Bank begeistert. Darüber hinaus begannen wir an einem OF2i-Benchtop-Laborgerät zu arbeiten für den Einsatz in der Forschung und Entwicklung.

Produkt-Launch und visionäre Ideen

Es scheint, die Zeit würde bei der Entwicklung von Messinstrument wie im Flug vergehen und plötzlich ist unser erstes OF2i-Produkt bereit den Markt zu erobern und Partikelgrößen, Größenverteilungen und Konzentrationen in Laboren zu messen. BRAVE B-Curious ist ab März 2023 erhältlich und Anfang 2024 folgt mit BRAVE B-Continuous unser PAT-Sensor für die Partikelmessung während der Produktion. Aktuell arbeitet ein Team bestehend aus 15 mutigen Pionieren daran, alles zusammenzuführen, zu dokumentieren, zu testen, Publikationen zu schreiben und Konferenzen sowie Ausstellungen zu besuchen. Dieses einzigartige Team weiß nun, dass eine Produktentwicklung ein langer Weg voller Herausforderungen und harter Arbeit ist, doch dies trübt keinesfalls unsere Begeisterung. Vielmehr spornt es uns an noch mehr zu erreichen und schenkte uns unbezahlbare Erfahrung. Nun wollen wir sehen, wie OF2i die Art und Weise revolutioniert, wie Menschen Partikel und Nanopartikel charakterisieren, wie Wissenschaftler die Möglichkeiten unserer Produkte voll ausschöpfen und welch bahnbrechende Entdeckungen sie damit machen werden. Währenddessen haben wir bereits begonnen neue Module für unsere Produkte zu entwickeln, wie zum Beispiel ein Modul für die Raman-Analyse für sowohl das Laborgerät als auch der PAT-Sensor.

to be continued …

Entdecke die Vorteile von OF2i

WORKING DAY AND NIGHT TO UNCOVER THE WONDERS.

Eindrücke aus dem BRAVE-Labor

Du willst Teil unseres Teams werden?

Wir freuen uns über Interessenten mit spezifischer Berufserfahrung in den Bereichen Qualitätsmanagement, Physik, pharmazeutische Produktion, Fluidik, Optomechanik, Mikromechanik, Mechatronik, Maschinenbau, Informatik, Computer Vision, BWL und Finance.

Finanzierung

Program: NanoPAT Process Analytical Technologies for Industrial Nanoparticle Production

Gefördert von der Europäischen Kommission im Rahmen des EU-Programms Horizon 2020.

Program: aws Seed – Financing & support of deep tech companies from the prototype stage to the market

BRAVE Analytics wird durch das Seed-Programm des BMDW gefördert und von der aws betreut. Deren Unterstützung ermöglicht die Entwicklung vom Prototyp bis zur Markteinführung.

National funding agency for company-related research and development in Austria

Das Spin-off-Fellowship des LightMatters-Projekts wurde unter anderem durch die Förderung der FFG ermöglicht. Eine Fortsetzung der Kooperation ist in Vorbereitung.